Am 25. Oktober, dem Tag der Zeitumstellung, wird alljährlich der „Tag des Einbruchsschutzes“ begangen.

Steigende Einbruchgefahr in der dunklen Jahreszeit – Schützen Sie sich effektiv vor Einbrüchen

  • In den Wintermonaten von Oktober bis März steigen jährlich die Einbruchzahlen
  • In der früher einsetzenden Dämmerung haben Einbrecher leichteres Spiel
  • Mit dem richtigen Verhalten und einer Kombination aus mechanischer und elektronischer Sicherheitstechnik “nein zu Einbrechern sagen

Wenn die Tage wieder kürzer werden, steigt die Einbruchsgefahr erheblich.

In Zeiten der Corona-Pandemie arbeiten mehr Menschen im Homeoffice und haben so auch mehr teures technisches Equipment. Andere verlassen ihre Wohnungen gar über Monate, um auf dem Land oder bei der Familie den steigenden Infektionszahlen in den Großstädten zu entkommen. So wird besonders in diesen schwierigen Zeiten effektiver Einbruchschutz unerlässlich.

Wir sind Experten und beraten sie gerne!

Das richtiges Verhalten stellt die Basis für aktiven Einbruchschutz dar:

-Türen immer doppelt abschließen. Fenster, auch bei kurzer Abwesenheit, geschlossen halten.

-Bitten Sie die Nachbarn Ihren Briefkasten zu leeren. Verraten Sie in den sozialen Medien nicht Ihren Aufenthaltsort

Dies ersetzt aber nicht den Schutz durch geprüfte Sicherheitstechnik.

Wir, als Errichterunternehmen des Landeskriminalamtes, beraten sie gerne und erstellen vor Ort ein individuelles Sicherheitskonzept.

Je nach Investitionssumme können solche Schutzmaßnahmen von der KfW Bank mit bis zu 1.600 Euro bezuschusst werden. Hierfür kann im Online-Portal der KfW-Bank bequem ein entsprechender Antrag gestellt werden

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden